Worauf sollte man beim Kauf eines Backpacker Rucksacks achten?

Ein Backpacker-Rucksack ist dein stetiger Begleiter auf einer Reise und muss teilweise mehrere Monate lange vielen verschiedenen Witterungsbedingungen standhalten und deine Ausrüstung sowie Kleidung sicher und trocken transportieren. Der Backpacker-Rucksack sollte deshalb ein Mindestmaß an Qualität vorweisen, um diesen Gegebenheiten standzuhalten. Meiner Meinung nach ist es hier wichtig nicht am falschen Ende zu sparen.

Bevor man sich mit dem Kauf eines Backpacker Rucksacks beschäftigt, ist es wichtig zu wissen was für eine Reise man plant und wo diese hingehen soll. Die Auswahl des Reiseziels kann Einfluss auf die Kaufentscheidung haben, da beispielsweise bei einer Reise in kalte Regionen mehr Platz für Gepäck benötigt wird und somit gegebenenfalls ein größerer Rucksack eingeplant werden muss als bei der Reise in warme Regionen.

Merkmale eines guten Backpacker Rucksacks

  • Strapazierfähig, um extremen Bedingungen standzuhalten
  • Stabile Reißverschlüsse
  • Gut verarbeitete Nähte
  • Mindestens wasserabweisendes Material
  • Gute Backpacker-Rucksäcke sind meist aus einer Polyester-Polyamid-Mischung
    • Leicht, wasserabweisend und schnell trocknend
  • Verstärkter Boden
  • Zusätzlicher Regenschutz
  • Boden- und Deckelfach, welche separat geöffnet werden können
    • Bessere Verlagerung des Gewichts
    • Schnellzugriff auf Ausrüstung und Kleidung
  • Seitentaschen und kleine Taschen an den Gurten eignen sich für das Verstauen von Kleinteilen
  • Halterung für Getränke, Wanderstöcke, Schlafsack oder Zelt
  • Anpassbare Schulterträger
  • Das Tragesystem sollte möglichst viel Gewicht von den Schultern auf die Hüfte verlagern, hierbei sind gut gepolsterte und stabile Hüftflossen sehr hilfreich
    • ca. 70% des Gewichts werden auf die Hüfte abgeleitet
  • Individuell anpassbares Tragesystem bietet die Möglichkeit die Lastverteilung deinem Rücken anzupassen –> Ein gut eingestelltes System ist essentiell, um große Lasten über einen längeren Zeitraum angenehm tragen zu können
    • Ein qualitativ minderwertiges Tragesystem kann zu Haltungsfehlern und Rückenbeschwerden führen
  • Unterschiedliche Rückenlängen für bessere Anpassung an den eigenen Körper
  • S-förmige Schultergurte, um zusätzlich die Brustmuskulatur zu entlasten
  • Ein optimiertes Belüftungssystem reduziert das Schwitzen deutlich
  • Besonders hohe Qualität und Stabilität bieten Rucksäcke mit einem Aluminium-Tragesystem
    • Verhältnismäßig leicht, bietet aber sehr gute Stabilität und nimmt dem Träger einen Teil der Last ab
    • Jedoch meist teurer

Testen des Backerpacker Rucksacks im gepackten Zustand ist essentiell

Wenn ihr euch letztendlich für einen Backpacker-Rucksack entschieden habt, ist es wichtig diesen unter Last anzuprobieren. Das ist teilweise beim Ladenkauf durch dort vorhandene Gewichte möglich oder kann natürlich auch bei Online bestellter Ware, dank 14-tägigem Rückgaberecht, bequem zuhause getestet werden. Beim Testen sollte man prüfen ob es schwer fällt den Rucksack auf- bzw. abzusetzen und zudem mit dem gepackten Rucksack ein Stück zu laufen. Des Weiteren sollte man darauf achten wie der Tragekomfort des Rucksacks ist und ob dieser eine gute Lastverteilung bietet.

Was kostet ein guter Backpacker Rucksack?

Ein guter Backpacker Rucksack muss nicht allzu teuer sein. Im Bereich zwischen 80€ und 160€ gibt es bereits sehr ordentliche Modelle. Je nach eigenen Anforderungen kann dies natürlich abweichen, falls man sehr hohe Ansprüche hat und ein Top-Modell möchte. Im Normalfall muss man aber nicht viel mehr als 160€ ausgeben um einen Rucksack zu finden der den eigenen Ansprüchen gerecht wird und den Anforderungen für die geplante Backpacker Tour entspricht.

Eine Auswahl von verschiedenen Rucksäcken findest du hier.
Eine weitere empfehlenswerte Anlaufstelle ist eine Bestsellerliste, die du hier findest.